Redesign für Facebook-Seiten 2014

Redesign für Facebook-Seiten 2014

Das soziale Netzwerk Facebook hat ein umfangreiches Redesign der Unternehmensseiten angekündigt. Das Roll-Out beginnt demnach am 13. März 2014. Anschließend haben die Verantwortlichen der Firmen zwei Wochen Zeit, das neue Design zu testen und anzupassen. Anschließend wird es zwangsweise freigeschaltet. Allerdings startet die Verteilung des neuen Designs nicht für alle Unternehmen zur gleichen Zeit. So ist es durchaus möglich, dass die zwei Wochen für einige Firmenseiten erst im April oder Mai zu laufen beginnen. Der jeweils zuständige Admin erhält eine Mail mit dem Text „Das neue Design ist da!“, die den Startschuss für die 14 Tage markiert. Die Änderungen sind insgesamt so umfangreich, dass einige Unternehmen Probleme bekommen dürften, rasch einen optimalen Auftritt für das Redesign zu entwickeln.

 

Die Änderungen im Detail

  • Komplett überarbeitet wird der Bereich, den der Besucher als erstes zu sehen bekommt. Das Coverphoto wird ebenso wie das Profilbild neu ausgerichtet. Letzteres wird sich aus Nutzersicht links befinden. Rechts neben dem Coverphoto werden für den Admin Statistiken eingeblendet, die anzeigen, wie viele Werbungen in dieser Woche laufen, wie viele Likes die Seite hat, wie viele Notifications es gibt und wie hoch Nutzer mit einem Post durchschnittlich erreicht werden können. Ob Veränderungen des eigenen Auftritts wirksam sind, kann man so auf einen Blick ermitteln. Die „Insights“, wo der Admin derartige Punkte abfragen konnte, wurden ebenfalls überarbeitet und erweitert, um hier tatsächlich vertiefende „Einsichten“ gewinnen zu können.
  • Die Timeline wird künftig thematisch getrennt sein. In der linken Spalte werden die Informationen eingeblendet, rechts sind die Beiträge aufgelistet. Dies soll es den Nutzern leichter machen, bestimmten Diskussionen zu folgen oder einige Informationen direkt zu finden.
  • Dürften diese Änderungen noch weitgehend Akzeptanz finden, wird sich Facebook mit einer weiteren Neuerung kaum Freude machen. Die Tabicons, die es für die Mobilversionen des Netzwerks ohnehin nie gab, entfallen. Künftig wird nur noch der Titel der Tabs angezeigt. Ihr Einsatz dürfte sich künftig auf die Rolle als Landing-Tab für Marketing-Kampagnen beschränken.

 

Facebook macht durch Redesign Kasse

Aus der Sicht von Facebook ist die Degradierung der Tabicons logisch: Über kurz oder lang musste das soziale Netzwerk zu einer einheitlichen Lösung für Mobil- und Desktopversionen finden. Die Entwicklung der Tabs verschlang bei vielen Firmen einen guten Teil des Budgets, der nun anders verwendet werden kann. Nun kommt der Coup: Mit den Facebook Ads lassen sich ähnliche Ziele wie mit den Tabicons erreichen. Allerdings verdient das Netzwerk hierbei in einem sehr viel größeren Umfang mit. Das Redesign ist eben nicht nur dafür gedacht, die Seite nutzfreundlicher und für den zuständigen Admin einfacher zu bedienen zu machen. Facebook möchte auch einen größeren Stück vom finanziellen Kuchen, der rund um sein Netzwerk umgesetzt wird.

Kontakt zu Uns

Das Facebook-Redesign optimal nutzen - mit der Unterstützung der Internetagentur OSW Werbung

Kontakt zu Uns
Wir von der Internetagentur OSW können jedem Unternehmen dabei helfen, seinen Facebook-Auftritt unter den Bedingungen des Redesigns optimal zu gestalten. Wir entwerfen Bilder und Informationstexte so, dass diese nicht nur einen möglichst guten Eindruck haben, sondern den Nutzern sofort liefern, was diese suchen. Durch gezielte Beiträge halten wir das Interesse an der Facebook-Seite insgesamt wach und bewegen sich neue User dazu, diese zu abonnieren. Wir beraten zudem, wie die Tabicons am besten ersetzt werden sollten und ob es sich lohnt, die Überschriften der Tabs weiter zu verwenden.

Gerne stehen wir dazu bereit, all ihre Fragen, Wünsche und Anregungen zu beantworten. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht oder Ihren Anruf!

Screenshots: Facebook

Weiterführende Informationen bekommt Ihr auch hier: