Dass sich Google so schnell etablieren konnte und nun schon seit Jahren nahezu konkurrenzlos ist, hat viele Gründe. Ein Grund ist der, dass Google von Anfang an ausgesprochen bedienerfreundlich war und schnell relevante Suchergebnisse mit echtem Mehrwert für den Nutzer lieferte. Außerdem bot Google schon früh viele praktische Möglichkeiten, die Suche denkbar flexibel und individuell zu gestalten, ohne dass die Überschaubarkeit darunter litt. Darüber hinaus konnte sich Google mit vielen hilfreichen Zusatzfunktionen und Diensten klar von Konkurrenten abheben. Viele Nutzer schätzten zudem, dass Google nicht so kommerziell wie andere Suchmaschinen anmutete. Allerdings droht Google mittlerweile ernst zu nehmende Konkurrenz zu bekommen, was nicht unbedingt darauf zurückzuführen ist, dass die anderen Suchmaschinen besser geworden wären.

Google reduziert den Platz organischer Suchergebnisse

Google befindet sich im steten Wandel, was nicht zwingend schlecht ist. Viele Änderungen respektive Neuerungen, wie etwa zusätzliche Funktionen oder weitere Webdienste, sind eine wahre Bereicherung für den Nutzer. Allerdings drohen diese Dienste, wie zum Beispiel Karten mit ausführlichen Beschreibungen und Bewertungen zu bestimmten Lokalitäten, überhandzunehmen, was zulasten der organischen Suchergebnisse geht, zumal für diese immer weniger Platz zur Verfügung steht. Besonders auffällig ist das bei Suchanfragen, die einen Städtenamen und/oder eine Berufsgruppe oder eine Lokalität umfassen.

Während sich das Phänomen zumindest zurzeit noch in einem vertretbaren Rahmen zeigt und spätestens auf großen Monitoren mit hohen Auflösungen kaum ins Gewicht fällt, kann es bei einem Smartphone aufgrund des kleinen Displays schon heute ein Problem sein. In Anbetracht dessen, dass die mobile Internetnutzung aber verstärkt an Bedeutung gewinnt, darf besagtes Phänomen durchaus skeptisch gesehen werden, zumal anzunehmen ist, dass es in Zukunft noch ausgeprägter in Erscheinung treten wird. Ungeachtet dessen werden die organischen Suchergebnisse nicht nur von Zusatzfunktionen beziehungsweise Webdiensten zunehmend verdrängt.

7 Prozent von organischen Suchergebnissen „italian restaurant“. (Quelle: blog.tutorspree.com)

7 Prozent von organischen Suchergebnissen „italian restaurant“. (Quelle: blog.tutorspree.com)

Die zunehmende Kommerzialisierung von Google

Dass bei Google Werbung eingeblendet wird, ist selbstverständlich legitim und auch nicht wirklich neu. Ungeachtet dessen muss angemerkt werden, dass die Werbeeinblendungen durchaus interessant für die Nutzer sein können, zumal das Onlineshopping für wohl die meisten Leute heutzutage zu einer Selbstverständlichkeit geworden ist. Auch für Gewerbetreibende ist die Möglichkeit, über Google Werbung zu schalten, von unschätzbarem Wert. Allerdings nehmen die Annoncen und Adwords-Anzeigen immer mehr Platz ein, wodurch die organischen Suchergebnisse mehr und mehr in den Hintergrund verdrängt werden. Außerdem könnte man mittlerweile den Eindruck gewinnen, dass die tatsächlichen Seiteninhalte beim Ranking kaum noch von Relevanz sind, da mittlerweile vor allem kommerzielle Seiten die besten Platzierungen unter den Suchergebnissen zu ergattern scheinen. Falls es tatsächlich so wäre, dass man sich in Zukunft gute Platzierungen kaufen kann oder sogar muss, würde selbstverständlich auch SEO an Relevant verlieren, wodurch sich ein ganzer Berufszweig, der sich auf die Suchmaschinenoptimierung von Internetseiten spezialisiert hat, einer völlig neuen Herausforderung stellen. Ungeachtet dessen wäre es spätestens für kleine und mittelständige Unternehmen mit überschaubarem Werbeetat fatal, wenn sie fortan nur noch durch mehr oder minder horrende Investitionen gute Platzierungen unter den Suchergebnissen erreichen könnten.

7 Prozent von organischen Suchergebnissen „italian restaurant“. (Quelle: blog.tutorspree.com)

7 Prozent von organischen Suchergebnissen „italian restaurant“. (Quelle: blog.tutorspree.com)

Bislang haben weder die Zusatzfunktionen und Webdienste von Google, noch die Annoncen und Werbeeinblendungen von Unternehmen die Oberhand gewonnen. Noch dominieren die organischen Sucherergebnisse. Ob, und wenn, wie stark sich die Gewichtung in Zukunft zulasten der organischen Suchergebnisse verschieben wird, bleibt abzuwarten. Für alle jene, die Google mithilfe ihres Smartphones nutzen möchten, kommen die organischen Suchergebnisse je nach Suchanfrage allerdings schon jetzt zu oft zu kurz, weshalb man vielleicht einmal nach einer anderen Suchmaschine „googeln“ sollte.