Es ist nicht leicht, in der Fülle von Anbietern zu entscheiden, welche Agentur das eigene SEO übernehmen soll. Kunden fragen sich: „Woher soll ich wissen, ob das Angebot gut ist? Sind die richtigen Maßnahmen für meinen Google-Erfolg dabei? Bin ich an einen guten Anbieter geraten und ist er seinen Preis wert? In diesem Artikel lesen Sie die häufige Versprechen, an denen Sie zweifelhafte „SEO-Experten“ sofort erkennen.

 

Lüge Nummer 1: „Je mehr Suchbegriffe im Text, desto besser“

Google misst die Qualität Ihrer Texte nicht anhand der Anzahl von Suchbegriffen, die darin vorkommen. Wer etwas anderes erzählt, hat das System der Suchmaschine nicht im Ansatz verstanden oder flunkert Ihnen etwas vor. Google möchte Seiten auf den obersten Plätzen listen, die hohen Nutzen und Mehrwert bieten. Ein Text voller Suchbegriffe liest sich nicht gut und ignoriert die echten Bedürfnisse des Nutzers. Nur eine sehr primitive Suchmaschine würde nach der reinen Anzahl von Keyword-Nennungen seine Suchergebnisse sortieren.

 

Lüge Nummer 2: „SEO ist alles“

Natürlich ist es wichtig, dass passende Besucher die eigene Webseite finden und klicken. Die meisten SEO-Anbieter geben sich aber damit zufrieden, das Ranking ihrer Kunden zu steigern und die Besucherzahlen zu erhöhen. SEO ist aber nicht alles, wenn Nutzer anschließend die Seite wieder verlassen, ohne ein Produkt gekauft oder mit dem Betreiber der Seite interagiert haben, zum Beispiel durch eine Kontaktaufnahme. SEO ist eben nicht alles, sondern nur ein Teil der vielen Disziplinen im Online-Marketing.

 

Lüge Nummer 3: „Wenn Sie mit uns zusammenarbeiten, werden Sie sofort gefunden“

Kein Marketing-Spezialist der Welt kann Ihnen versprechen, dass sich Ihre Besucherzahlen und Google-Positionen schlagartig verbessern. Google ist ein Weltkonzern, der nach eigenen Regeln spielt. Sie können Ihre Webseite verbessern lassen und die Bekanntheit Ihres Unternehmens erhöhen. Sie können aber von keinem sogenannten Spezialisten erwarten, dass er Sie, mir nichts, dir nichts, einfach auf die vorderen Google-Plätze schiebt. Das geschieht nur im SEO-Märchen mancher selbsternannter SEO-Experten.

 

Lüge Nummer 4: „Je mehr Links, desto besser“

Viele Unternehmen gefährden ihr Standing in der Suchmaschine, indem sie sogenannte Linkbuilder zahllose Links auf die eigene Seite setzen lassen, ohne Rücksicht auf Qualität und Sinnhaftigkeit der Verweise die eigene Seite. Bei Google fallen solche Taktiken unter „Spam“ und können bestraft werden, indem die beworbene Internet-Seite herabgestuft wird.

 

Lüge Nummer 5: „Unsere geheimen SEO-Taktiken sind viel zu kompliziert für Sie!“

Es gibt keine geheimen Tricks bei der Suchmaschinenoptimierung. Erfahrung ist wichtig, um zu verstehen, wie Google auf verschiedene Aktionen und Maßnahmen reagiert. Im Mittelpunkt steht aber ein hochwertiger Auftritt, der es wert ist, gefunden zu werden. Google selbst sagt sinngemäß in seinen Richtlinien für Webmaster: „Macht einfach sehr gute Webseiten, und Ihr erhaltet Links, Nutzer und bessere Positionen.“

 

Lüge Nummer 6: „Wir kümmern uns um Ihre Google-Optimierung zum einmaligen Festpreis“

SEO ist ein langfristiger Prozess, der nicht mit einer einmaligen Überarbeitung erledigt ist. Deswegen wollen Anbieter, die Ihnen Wunder zum Einmalpreis versprechen, nur kurzfristig Geld verdienen und erzählen Ihnen dafür Räuberpistolen.

 

Lüge Nummer 7: „Ich trage Ihre Webseite in alle wichtigen SEO-Verzeichnisse ein – das ist sehr wichtig“

Portale und Seiten, die nur zum Aufbau von Links existieren, sind für Google bestenfalls wertlos, bergen im schlimmsten Fall aber ein Risiko von Abwertungen durch die Suchmaschine. Google wertet Links auf Ihre Webseite als positiv, wenn die Verweise von Nutzern auch geklickt und gewürdigt werden. Google-Optimierer, die Sie auf unbekannten Verzeichnissen eintragen, ignorieren diese Tatsache und lügen das Blaue vom Himmel.

 

Lüge Nummer 8: „Sie sollten möglichst viele neue Seiten einrichten, die Besucher auf Ihre Homepage leiten“

Manche „SEO-Gurus“ versprechen Ihnen, mit sogenannten Satelliten-Seiten Besucher auf Ihre Webseite zu leiten. Das Problem dabei: Keine dieser Seiten wird lange existieren, wenn sie nur zum Weiterleiten von Besuchern gedacht sind. Google hat kein Interesse daran, Nutzer auf solche „Ableger“ zu führen. Und im schlimmsten Fall entfernen unseriöse Anbieter die Verweise auf Ihr Unternehmen, sobald Sie die Zusammenarbeit unterbrechen.

 

Lüge Nummer 9: „SEO ist für uns ein Kinderspiel – Ihre Wettbewerber werden staunen“

Viele Branchen sind hart umkämpft und Erfolg bei Google ist mit viel Geduld und vor allem Zeit verbunden. Kein SEO-Experte wird Sie zu lukrativen Themen einfach so „nach oben optimieren“ können. Lassen Sie sich eine überzeugende Strategie für die Optimierung vorlegen, oder lehnen Sie das Angebot ab.

 

Lüge Nummer 10: „Wir arbeiten mit Google zusammen“

Es gibt Agenturen, die einen persönlichen Ansprechpartner bei Google haben, wenn es um bezahlte Anzeigen im Werbenetzwerk der Suchmaschine geht. Hingegen gibt es keinen einzigen SEO-Anbieter, mit dem Google heimlich gemeinsame Sache macht. „Dienstleister“, die Ihnen sagen, dass Sie einen heißen Draht zu Entscheidern bei Google haben, lügen Ihnen etwas vor, oder träumen.