Bereits seit Monaten geistert das Google+ Phantom durch die Presse und das WWW. Google versucht nun also mit seinem eigenen sozialen Netzwerk durchzustarten…bei der aktuellen Facebook Dominanz (über 800 Mio. User) natürlich ein gewagtes Experiment. Anfang November wurde nun auch die Möglichkeit für Unternehmen eingeführt eigene Firmenseiten einzustellen. Diese heben sich in einem gewissen Funktionsumfang von den gewöhnlichen Profilseiten ab ähnlich wie man es bisher auch von den Fanpages auf Facebook kennt.

Im Prinzip beschränkt sich der Funktionsumfang der Google+ Firmenseiten allerdings noch auf das hochladen von Bildern und Veröffentlichen von Postings. Die Möglichkeit Werbung zu schalten, ähnlich den Facebook Ads, gibt es noch nicht. Ich bin allerdings davon überzeugt dass Google etwas ähnliches einbauen bzw. die Display Funktion von Google AdWords übernehmen wird um somit die Aktivitäten und die Interaktionen auf den Google+ Firmenseiten zu pushen…und sich selbst natürlich zu finanzieren.

Was könnte eigentlich das entscheidende Kriterium für den Erfolg von Google+ werden? Klar, der Betreiber ist DER Suchmaschinengigant. Also wird, über kurz oder lang, ein „+1“ auch Auswirkungen auf den SEO Bereich haben, da sind sich so ziemlich alle sicher. Auch dass die weiteren Produkte wie z.B. Google Maps sehr erfolgreich sind und mit dem sozialen Netzwerk verknüpft werden…aber wird all das im Endeffekt dazu führen dass sich Google+ erfolgreich positioniert? Oder wird es ähnlich wie Google Buzz vor sich hinvegetieren und irgendwann aufgrund von mangelndem Erfolg abgeschaltet werden?

Die Frage die sich aber auf jeden Fall stellt: Lohnt es sich auf Google+, als Unternehmen, aktiv zu werden? Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten. Der Großteil der derzeit aktiven User besteht aus Technik-affinen Menschen, ITlern und Marketern. Eine große allgemeine Masse die für Botschaften von standardisierten Konsumgütern empfänglich ist gibt’s es hier also noch nicht wirklich. Da hat Facebook weiterhin die Nase vorne. Meiner Meinung nach wird sich dies in absehbarer Zeit auch nicht ändern. Google+ besitzt keinen wirklichen, für die Allgemeinheit erkennbaren, USP welcher verdeutlich warum man von Facebook zu Google+ wechseln sollte…die meisten sind sowieso erst bei Facebook angekommen. Überhaupt hat FB insgesamt die Nase vorne da es „trendy“ ist, jeder dort so ziemlich alles postet worüber dann im Freundeskreis gesprochen wird…und ganz klar, der schicke „Gefällt mir“ Daumen hat natürlich auch seinen ganz eigenen Spirit. Ein „+1“ wirkt da bei weitem nicht so cool.

Trotzdem empfehle ich allen Firmen sich eine Seite zuzulegen. Es wird sicherlich auf kurzfristige Sicht die Möglichkeit geben sich eine speaking bzw. vanity-url zu sichern. Das sollte nicht verpasst werden. So erging es vielen Marken auf Facebook was nachträglich zu CI Problemen führte. Darüber hinaus besteht eben noch nicht die Notwendigkeit auf dieser Plattform „Vollgas“ zu geben, im Gegenteil, man kann langsam mit ihr zusammen wachsen. Sollte das soziale Netzwerk dann zum Erfolg werden ist man informiert und mit seiner Google+ Firmenseite gut dabei…wird’s ein Flop hat man zumindest nicht zu viel zeit verschwendet.